30 Jahre Unternehmensberatung

Select your language


Union Jack Stars And Stripes Australia

« Zur Übersicht

Kündigung Outplacement Personalabbau

Kündigung, Personalabbau: Checklisten und Arbeitshilfen

Während der erste Eindruck zählt, ist es der letzte Eindruck, der bleibt.

Häufig sind Teile der Wertschöpfungskette in Deutschland nicht mehr zu erhalten, da die Kostennachteile des Standorts größer sind als die aus höherer Qualität, höherer Produktivität oder aus größerer Marktnähe erwachsenden Wettbewerbsvorteile. In vielen Fällen ist Personalabbau die einzig verbleibende Möglichkeit, ein Unternehmen aus einer existenzbedrohenden Krise zu führen.

Sofern der Personalabbau bei fortlaufendem Betrieb erfolgt, steht neben Interessenausgleich und Sozialplan das Verfahren der Sozialauswahl an. Unter Sozialauswahl leiden seltener die Low Performer, sondern diejenigen, die aufgrund ihres Alters und ihrer Lebenssituation wenig Sozialpunkte erreichen.

Ein vollzogener Personalabbau kann nur dann positiv wirken, wenn sich das Unternehmen und die verbleibenden Mitarbeiter schnell von der Maßnahme erholen. Wenn lediglich Kostensenkungsziele realisiert werden, aber Engagement und Mitarbeiterloyalität ins Bodenlose fallen, dann werden Unternehmensperformance, Produktivität, Kundenorientierung und Qualität nicht so bald wieder das für die Bewältigung der Krise erforderliche Niveau erreichen.

Die folgenden Checklisten unterstützen Führungskräfte bei ihren Aufgaben im Bereich von Kündigung und Personalabbau.

  1. Checkliste: Outplacement (PDF)

    Entscheidend bei der Trennung von Mitarbeitern ist die Wirkung auf die Mitarbeiter: Auf die Mitarbeiter, die gehen, und auf die Mitarbeiter, die bleiben. Die Wirkung auf Letztere wird allzu oft nicht hinreichend genug berücksichtigt. Outplacement als Dienstleistung hilft den Unternehmen, die Trennung von Mitarbeitern möglichst einvernehmlich, fair und sozial verantwortlich durchzuführen. Die Mischung aus Betreuung, Training und Coaching ist mehr als eine Hilfestellung für freigesetzte Mitarbeiter. Mit professionellem Outplacement gelingt es, das externe Firmenimage bei Personalabbaumaßnahmen zu wahren bzw. positiv zu gestalten.

  2. Checkliste: Kündigung überreichen (PDF)

    Kündigungen sind in den seltensten Fällen leicht zu überbringen. Zum einen natürlich für den, den die Kündigung betrifft und der im Vorfeld häufig gar nicht ahnt, wie ihm geschieht. Aber auch für denjenigen, der die schlechte Botschaft überbringen muss, kann die Kündigung zur reinsten Tortur werden. Wie sage ich meinem Mitarbeiter, dass wir uns von ihm trennen? Diese Checkliste gibt Ihnen einen Leitfaden an die Hand, um die Kündigung so reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen.

  3. Checkliste: Arbeitszeugnis (PDF)

    Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat der Mitarbeiter Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis (Schluss- oder Endzeugnis). Dieses Zeugnis ist wohlwollend zu formulieren, denn dem Arbeitnehmer darf das berufliche Fortkommen nicht erschwert werden. Auch bei bestehendem Arbeitsverhältnis kann der Arbeitnehmer ein Zeugnis (Zwischenzeugnis) verlangen, wenn z. B. der Vorgesetzte wechselt oder der Mitarbeiter einen anderen Arbeitsplatz annehmen möchte. Genügt ein Zeugnis den inhaltlichen und formellen Anforderungen nicht, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Berichtigung. Auch Schadenersatzforderungen sind in diesem Fall nicht auszuschließen. Diese Checkliste wird Ihnen dabei helfen, alle Aspekte zu bedenken und zu beachten.

 

Kündigung, Personalabbau: Weitere Informationen

Wenn Sie sich mit einem Experten über Fragen im Bereich Kündigung und Personalabbau austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

Thematisch angrenzende Checklisten finden Sie in folgenden Rubriken

Diese Seite können Sie sich durch Betätigung des Druckersymbols am Seitenrand ausdrucken.

Zur Rubriken-Übersicht: 1000 Praxis-Checklisten und Arbeitshilfen