Checkliste, Arbeitshilfe, Beispiel und Muster

Checklisten Reklamation

Checkliste Reklamation: Muster, Beispiele, Vorlagen Beschwerden | Wer Reklamationen als Chance betrachtet, ist im Wettbewerb einen großen Schritt voraus. Kundenbeschwerden bieten die Chance, durch besonders guten Umgang die Kundenzufriedenheit und Kundenbindung zu steigern. Dazu die Möglichkeit zum Einleiten erforderlicher Veränderungen. Nutzen Sie diese Checklisten für professionelles Beschwerdemanagement.

Erfassung von Reklamationen und Beschwerden

Erfassung und Bearbeitung von Reklamationen

Arbeitshilfe Beschwerdemanagement | Durch professionell erlerntes Beschwerdemanagement können Mitarbeiter bei einer Reklamation eine direkte Fehlerzuordnung vornehmen und Kunden mehr als nur zufriedenstellende Lösungen anbieten.

Checkliste Erfassung Bearbeitung Reklamationen

Checkliste: Erfassung und Bearbeitung von Reklamationen

| Training Beschwerdemanagement | In diesem zweiten Teil zum Thema „Reklamationen als Mittel der Kundenbindung nutzen“ geht es um die Unterstützung der Mitarbeiter mit Kundenkontakt. In einem von den WOLF Experten erstellten Formular erhalten die Mitarbeiter die notwendige Unterstützung, um die bei ihnen ankommenden Beschwerden professionell einzuordnen, selbst zügig zu bearbeiten oder an den richtigen Ansprechpartner weiterzuleiten.

Checkliste Reklamation für Kundenbindung nutzen

Checkliste: Reklamationen und Beschwerden zur Kundenbindung nutzen

| Training Beschwerdemanagement | Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung die Erwartung des Kunden erfüllt, ist er zufrieden und wird voraussichtlich wieder bei diesem Unternehmen kaufen. Ein unzufriedener Kunde dagegen beschwert sich bestenfalls beim Unternehmen. Nun liegt es in der Hand der Mitarbeiter, die Unzufriedenheit des Kunden in Begeisterung zu wandeln und dadurch stärkere Kundenbindung zu erreichen. Unsere Checkliste zeigt Wege auf, wie Beschwerden zur Kundenbindung genutzt werden können.

Experten und Spezialisten: Berater, Trainer, Moderatoren, Coaches

Team

Experten und Spezialisten | Nutzen Sie Spezialistenkompetenzen und Expertenwissen für Ihre Aufgabenstellungen und Herausforderungen: Die eingespielte Zusammenarbeit unserer Spezialisten und Experten – Unternehmensberater, Trainer, Seminarleiter, Moderatoren, Coaches, Redner, Interim Manager – senkt Ihren Aufwand für Einweisungs- und Abstimmungsprozesse enorm. Sie haben aus unserem Hause stets genau einen direkten und persönlichen Ansprechpartner, der sich um alles kümmert.

Bücher Führung und Management Neuerscheinung

Fachbücher

Veröffentlichung | Die von uns verfassten Fachbücher richten sich an Leitende, Führungskräfte und ihre Mitarbeiter in mittelständischen Betrieben, Großunternehmen und Non-Profit-Organisationen. Machen Sie sich mithilfe der Fachbücher ein Bild von den WOLF Experten! Oder nutzen Sie das in der Literatur enthaltene Know-how, um Ihre künftigen Projekte, Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Checkliste, Arbeitshilfe, Beispiel und Muster

1000 Checklisten für die Praxis

Service Umsetzung: Beispiele, Muster, Vorlagen, Checklisten, Formulare, Formulierungshilfen | Finden Sie hier 1000 Arbeitshilfen, die Sie bei Ihrer täglichen Arbeit, bei herausfordernden Aufgabenstellungen und bei besonderen Projekten unterstützen.

Checkliste, Arbeitshilfe, Beispiel und Muster

Checkliste Telefonieren

Checklisten, Muster, Vorlagen, Beispiele, Leitfaden für Telefonate | Mit guter Gesprächstechnik zu hoher Kundenbindung, Kundenorientierung, Kundenzufriedenheit und erfolgreicher Neukundengewinnung. Nutzen Sie diese Arbeitshilfen für professionelles Telefonverhalten: Muster und Vorlagen für aktive Telefonate (Outbound) und eingehende Telefonate (passives Telefonieren, Inbound).

Checkliste, Arbeitshilfe, Beispiel und Muster

Checklisten Mitarbeiter binden, Fluktuation senken

Beispiele, Vorlagen, Checklisten: Mitarbeiter binden, Mitarbeiter halten, Fluktuation senken | Finden Sie hier Arbeitshilfen, die Sie bei der Steigerung von Commitment, Verbesserung der Identifikation und Senkung der Fluktuation unterstützen. Es gibt Checklisten für Mitarbeiterbindung auf Belegschaftsebene (speziell für Personalleitungen und Unternehmensleitungen) und Checklisten zur Mitarbeiterbindung auf Ebene des einzelnen Mitarbeiters (speziell für für Vorgesetzte).

Führungspsychologie: Motiv, Motivation und Volition

Motive, Motivation und Volition

Unternehmensberatung Motive | Wer die Motive seiner Mitarbeiter nicht kennt, kann sie auch nicht motivieren. Besser gesagt: zu nichts. Nicht zu Engagement, nicht zu hoher Arbeitsmenge und -qualität, nicht zu Identifikation und nicht zum Verbleib im Unternehmen. Die Kenntnis der Motive ist enorm entscheidend für erfolgreiches Führungsverhalten.

Kostenreduzierung durch Personalbindung

Personalbindung für Sparschweine

Unternehmensberatung Personalbindung | Personalbindung kostet nicht viel und trägt selbst gewaltig zur Kostensenkung bei. So in kurzen Worten das Fazit des Fachbeitrags im HR-Magazin. Für einen durchschnittlichen Betrieb mit 1.000 Mitarbeitern errechneten die Personalcontroller ein Kostensenkungspotenzial von über 6 Mio. Euro – jährlich!

Unternehmensberatung Outsourcing: Kundenservice outsourcen?

Outsourcing bei hohem Kundenzuwachs?

Unternehmensberatung Outsourcing | Für Unternehmens-Inhaber ist es stets ein Grund zur Freude, wenn das Kundenaufkommen stetig anwächst: Der Break Even ist erreicht, die Fixkosten sind gedeckt, das Unternehmen gedeiht prächtig und wirft einen schönen Gewinn ab. Doch diese Medaille hat auch eine Kehrseite: Steigende Anforderungen der Kunden in Quantität und Qualität. Kann das Outsourcing an einen Büroservice helfen? Was ist zu beachten?

Low Performer bleibt Low Performer?

Low Performer bleibt Low Performer. Oder nicht?

Literatur Low Performer | Low Performer und der Umgang mit Low Performern ist und bleibt ein Dauerbrenner. Soeben erschienen ein Artikel in den VDI Nachrichten, dem ein Interview mit Gunther Wolf zugrunde liegt. Wir nehmen diesen Artikel zum Anlass, um den Umgang mit Low Performern noch einmal anzusprechen.

Checkliste Reklamation: Umgang mit Beschwerden

Checkliste Beschwerdemanagement

Arbeitshilfe Beschwerdemanagement | Oft brechen unzufriedene Kunden Geschäftsbeziehungen einfach ab. Beschwerden sind eine Chance, aus Fehlern zu lernen und diejenigen Kunden zu binden, die sich mit der Beschwerde an das Unternehmen wenden.

Kostenreduzierung durch Mitarbeiterbindung

Kostenreduzierung mit Mitarbeiterbindung

Veröffentlichung Kostenreduzierung | Kostenreduzierung mithilfe von Mitarbeiterbindung erzielen? Das hört sich zunächst widersprüchlich an, sind doch mit Mitarbeiterbindung zunächst einmal Kosten verbunden. Doch auf den zweiten Blick erschließt sich der Charakter des für Mitarbeiterbindung betriebenen Aufwands als eine Investition, die nachhaltig Kosten reduziert.

Schulung-Vertriebscontrolling-Muenchen-Leipzig

Schulung Vertriebscontrolling in München und Leipzig – Mit Zielen den Vertrieb steuern

Seminar Vertriebscontrolling | Mitarbeiter der Bereiche Vertrieb und Controlling lernen in Schulungen effektive Tools und Messgrößen des Vertriebscontrollings kennen. Die Schulungen finden im November 2011 in München und Leipzig statt. Erfahren Sie, wie das Controlling im Vertrieb die Strategieumsetzung für Ziele aus der Balanced Scorecard unterstützt und im operativen Bereich die Vertriebssteuerung erleichtert.

Seminar Vertriebscontrolling in Köln

Strategisch Planen – Seminar Vertriebscontrolling in Köln

Seminar Vertriebscontrolling | Das strategische Vertriebscontrolling unterstützt langfristig die Ausrichtung des Vertriebs auf die Unternehmensziele. Welche Kennziffern sich zur strategischen und operativen Vertriebssteuerung eignen und wie ein Kundenportfolio genutzt werden kann, um bedarfsgerecht Neukunden gewinnen zu können oder die Kundenbindung zu steigern, erfahren Interessenten in einem Seminar in Köln.

Seminar Vertriebscontrolling in Hannover

Kennzahlen zur Vertriebssteuerung – Seminar Vertriebscontrolling in Hannover

Seminar Kennzahlen im Vertriebscontrolling | Vertriebscontrolling liefert im operativen Bereich aussagekräftige Kennzahlen zur Vertriebssteuerung. Welche Messgrößen sich eignen um z.B. in der Zielvereinbarung als konkrete Ziele zu dienen erfahren die Teilnehmer in einem Seminar in Hannover. Auch über die Nutzung von Kennzahlen bei der Bemessung variabler Vergütung im Rahmen der Vertriebsvergütung können sich die Seminarteilnehmer informieren.

Outdoor Training

Checklisten Outdoor Training

« Zur Übersicht Outdoor Training, Outdoor Incentive, Outdoor Event: Checklisten und Arbeitshilfen   Arbeitshilfe: Outdoor Training FAQ. Der Schwerpunkt der Arbeitshilfe liegt in der Beantwortung von Fragen und Bedenken der Teilnehmer. Aus dem Inhalt der Outdoor Training FAQ Arbeitshilfe: Ich finde, unsere Firma muss nicht jeden Seminar-Trend mitmachen! Die Teilnehmer haben doch nur Spaß auf Firmenkosten! Das hat doch mit dem Alltag im Unternehmen nichts zu tun! Ich will aber keine Würmer fressen! Ich will keine Spiele machen! Das kann ich rein körperlich schon gar nicht! Whitepaper: Outdoor Training Vorteile. Der Schwerpunkt der Arbeitshilfe liegt in der Nutzenargumentation. Was können Outdoor Trainings, was Indoortrainings nicht können? Der Inhalt der Outdoor Training Vorteile Arbeitshilfe orientiert sich an den Phasen des Lernens und der individuellen Verhaltensveränderung: Konzeption ausrichten Verhalten auftauen Lösungen finden Alternativen testen Verhalten festigen Bewusst werden Nachhaltig in den Alltag übertragen Whitepaper: Outdoor Leadership Training: Outdoortraining für Führungskräfte Führungsaufgaben unterliegen ebenso dem Wandel wie Führungsstile und die Anforderungen, die Mitarbeiter an ihre Führungskräfte stellen. Erfolgreiche Führungskräfte nehmen sich daher regelmäßig die Zeit für den Check-up und ein Update der eigenen Führungsmethoden, Führungsinstrumente und Führungsstile. Das Outdoor Leadership Training bildet hierfür einen innovativen Rahmen und garantiert neuen Perspektiven auf das eigene …

Mehr erfahrenChecklisten Outdoor Training

Mitarbeiterbefragung

Checklisten Mitarbeiterbefragung

« Zur Übersicht Mitarbeiterbefragung: Checklisten und Arbeitshilfen   Checkliste: Mitarbeiterbefragung (PDF). Die Gründe für die Erhebung von Daten bei den Mitarbeitern eines Unternehmens durch die Unternehmensleitung sind vielfältig. Sie können beispielsweise auf folgende Aspekte gerichtet sein: erforderliche Verbesserungen von Produkten und Dienstleistungen denkbare Innovationen und Forschungsgebiete erzielbare Verbesserung der Kundenorientierung mögliche Steigerung von Effizienz und Produktivität stärkere Bindung von Mitarbeitern realisierbare Senkung von Kosten Die Befragung von Mitarbeitern ist ein zweischneidiges Schwert. Leicht kann etwa der Eindruck von hieran interessierten Kräften aufgebracht und geschürt werden, das Top-Management wisse derzeit nicht, was es tun soll. Mit Mitarbeiterbefragungen kommt obendrein stets ein Stein ins Rollen. Die Mitarbeiter stecken Zeit und Gedanken in die Beantwortung der Fragen, Erwartungen kommen auf – nichts enttäuscht sie mehr, als wenn sich hiernach nichts verändert. Die Unternehmensleitung muss sich bewusst sein, dass unverzüglich einige Veränderungen in Angriff genommen und entsprechend kommuniziert werden müssen. Diese Checkliste soll Ihnen dabei helfen, alle in Verbindung mit Mitarbeiterbefragungen zu bedenkenden Punkte zu berücksichtigen. Checkliste: Mitarbeiterbefragung – Check der Mitarbeiterbindungsmaßnahmen (PDF) Leistungen des Arbeitgebers, die an den Werten, Zielen und Bedürfnissen der Belegschaft vorbeigehen, werden keine bindende Wirkung entfalten. Eine Mitarbeiterbefragung kann helfen, erste wirksame Handlungsstrategien zur Bindung der Mitarbeiter zu entwickeln. …

Mehr erfahrenChecklisten Mitarbeiterbefragung

Präsentation Präsentieren

Checklisten Präsentieren

« Zur Übersicht Präsentation, professionelles Präsentieren: Checklisten und Arbeitshilfen   Sie haben eine brilliante Idee, ein neues Produkt, eine innovative Verfahrensweise oder aktuelle Entwicklungen zu präsentieren? Das ist gut, denn dies kann zu entscheidenden Verbesserungen führen. Ob Sie intern präsentieren oder eine Präsentation bei Kunden, Lieferanten oder anderen Dritten ansteht: Eine von Ihnen angestrebte Verbesserung ist immer auch eine Veränderung, die zumindest einen Teil der Zielgruppe betrifft. Wie jede Veränderung kann diese bei den Betroffenen zunächst Vorbehalte und Widerstände auslösen. Werden Sie die Zuhörer mit Ihrer Präsentation gewinnen? Können Sie mit Akzeptanz, Commitment oder sogar mit Unterstützung rechnen? All dies entscheidet sich selten allein auf der rationalen Ebene. Checkliste: Präsentationen vorbereiten und erfolgreich durchführen (PDF). Eine gekonnte Präsentation ist ein gelungenes Zusammenspiel von organisatorischen, inhaltlichen und persönlichen Merkmalen, welche aller einer intensiven Betrachtung bedürfen. Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, die wichtigsten Punkte zu bedenken und in Ihrem Sinne zu gestalten.   Präsentation, professionelles Präsentieren: Weitere Informationen Experten für Präsentation (Coaching, Training) Berichte und Informationen zum Thema Präsentation und professionelles Präsentieren Wenn Sie sich mit einem Experten über Ihre konkreten Fragestellungen im Bereich „Präsentation & Präsentieren“ austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf. Thematisch angrenzende Checklisten finden Sie …

Mehr erfahrenChecklisten Präsentieren

Anreizsysteme: Neukunden-Akquisition versus Bestandskunden-Pflege?

| Fachbeitrag |

Fall B: In Unternehmen B kam es bei der Auftragsabwicklung häufig zu Problemen. Auf Grund von Reklamationen der Kunden wieder „dazwischen geschobene“ Neuanfertigungen und Nachbearbeitungen behinderten den reibungslosen Ablauf der Produktionsprozesse. So waren zeitliche Verzögerungen bei der Auslieferung an der Tagesordnung. Terminvorgaben der Kunden konnten nur durch Teillieferungen halbwegs eingehalten werden und die Erträge schmolzen analog zu den entsprechend verringerten Losgrößen dahin.